Weisse Wiek Boltenhagen
Ferienresort auf der Halbinsel Tarnewitz mit Yachthafen, Restaurants, Badestrand ...
Sankt Anna Schären
Im Schärengarten von Östergötland
Langballigau
Idyllischer Ort an der Flensburger Förde mit Yachthafen, Badestrand, Wanderwegen ...
Bergs Slussar am Göta Kanal
Ausflugtipp - Schleusentreppen in Berg
Eckernförde
Charmantes Ostseebad an der Eckernförder Bucht ...
Mit dem Boot durch Schweden
Auf dem Göta Kanal von der schwedischen Westküste zur Ostküste
Fehmarnsundbrücke
Die Verbindung zur Insel Fehmarn ...
Schären bei Västervik
Mit dem Boot durch idyllische Landschaften
Grenaa
Hafenstadt am Kattegat auf der dänischen Halbinsel Djursland

Ausstellungshighlights aus dem Jahresprogramm 2018 der Stadtgalerie Kiel

Seit ihrer Gründung im Jahr 1988 präsentiert die Stadtgalerie Kiel regionale und internationale Gegenwartskunst in vielen Facetten. Auch im Ausstellungsjahr 2018 wird in den Galerieräumen in der Andreas-Gayk-Straße 31 ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Programm gezeigt. Der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei.

Heinrich Ehmsen – Bilder vom Ende der Revolution

Die Heinrich-Ehmsen-Stiftung zeigt in der Stadtgalerie Kiel die Sonderausstellung „Heinrich Ehmsen – Bilder vom Ende der Revolution“ (29. September - 25. November 2018). Anlass ist das 100. Jubiläum des Matrosenaufstandes von 1918 in Kiel. Präsentiert wird eine besondere Auswahl von Zeichnungen und Druckgrafiken des Künstlers Heinrich Ehmsen: Die Arbeiten thematisieren die Erschießungsszenen aus jener historischen Zeit und stammen aus dem Bestand der Stiftung.

Heinrich Ehmsen wurde 1886 in Kiel geboren. Er erlebte die Novemberrevolution 1918 in München, wo er von 1914 bis 1928 wohnte. Dort war er Augenzeuge der standrechtlichen Hinrichtungen der Rotgardisten im Zuge der Zerschlagung der Münchner Räterepublik. Die Novemberrevolution, die ihren Ausgangspunkt 1918 in Wilhelmshaven und Kiel hatte, ist auf das Engste verbunden mit der Gründung von Räten deutschlandweit und auch der Münchner Räterepublik. So kann die Auflösung der Räte ein Jahr später gleichsam als Ende der revolutionären Welle gesehen werden.

Die in der Ausstellung gezeigten Zeichnungen und Druckgrafiken ermöglichen einen Blick auf die sich über mehrere Jahre erstreckende Beschäftigung Ehmsens mit den gewaltsamen Eskalationen während der Münchner Räterepublik. In diesen Grafiken hat Ehmsen den Fokus auf die Erschießungen selbst gelegt. Sorgfältig im Bildraum komponiert, zeigen sie keine dokumentarische Bestandsaufnahme, sondern die intensive Beschäftigung mit der Darstellung von Gewalt, Tod und Schrecken.

2018 – Are you satisfied? Aktuelle Kunst und Revolution

Wie spiegelt sich das Thema Revolution in der aktuellen Kunst wider? Die Stadtgalerie Kiel präsentiert vom 29. September - 25. November 2018 die Gruppenausstellung „2018 – Are you satisfied? Aktuelle Kunst und Revolution“. Gezeigt werden aktuelle künstlerische Positionen von zwölf Künstlerinnen und Künstlern, die Aspekte der Revolution im weitesten Sinne thematisieren. Zu sehen sind Installationen, (Wand-)Malerei und Fotografien. Den Schwerpunkt bilden Film- und Videoarbeiten. Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler sind Julius von Bismarck, Lars Breuer, Julia Bünnagel, Yvon Chabrowski, Famed, Harun Farocki und Andrei Ujica, Filip Markiewicz, Julian Röder, Luise Schröder, Javier Téllez und Steffen Zillig.

Die Ausstellung hat das Ziel, die Bedingungen und Mechanismen revolutionären Handelns und seiner Folgen aus einer aktuellen Perspektive abzubilden. In ihren Arbeiten beziehen sich die zur Teilnahme eingeladenen Künstlerinnen und Künstler auf revolutionäre Handlungen als historische oder mediale Ereignisse. Sie rücken aktuelle Spielarten des Protestes und staatlicher Regulierung, Repräsentationsformen der Macht und des Widerstandes in den Fokus.

Ort & Kontakt

Stadtgalerie Kiel
Andreas-Gayk-Straße 31
24103 Kiel
Fon: 0431 / 901-3400
Email stadtgalerie(at)kiel.de
www.stadtgalerie-kiel.de

Öffnungszeit

Di 10.00 – 17.00 Uhr
Mi 10.00 – 17.00 Uhr
Do 10.00 – 19.00 Uhr
Fr 10.00 – 17.00 Uhr
Sa 11.00 – 17.00 Uhr
So 10.00 – 17.00 Uhr

Eintritt

Der Eintritt ist frei.

Führungen - donnerstags 17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung (für Gruppen Telefon 0431 / 901-3411, für Schulklassen und Kunstaktionen Telefon 0431 / 901-3409)

Tipps & Empfehlungen

Besuchen Sie auch die Internetseite des Fördervereins:

www.foerderverein-stadtgalerie-kiel.de

Mehr Sonderausstellungen in Kiel: