Weisse Wiek Boltenhagen
Ferienresort auf der Halbinsel Tarnewitz mit Yachthafen, Restaurants, Badestrand ...
Sankt Anna Schären
Im Schärengarten von Östergötland
Langballigau
Idyllischer Ort an der Flensburger Förde mit Yachthafen, Badestrand, Wanderwegen ...
Bergs Slussar am Göta Kanal
Ausflugtipp - Schleusentreppen in Berg
Eckernförde
Charmantes Ostseebad an der Eckernförder Bucht ...
Mit dem Boot durch Schweden
Auf dem Göta Kanal von der schwedischen Westküste zur Ostküste
Fehmarnsundbrücke
Die Verbindung zur Insel Fehmarn ...
Schären bei Västervik
Mit dem Boot durch idyllische Landschaften
Grenaa
Hafenstadt am Kattegat auf der dänischen Halbinsel Djursland

Veranstaltungen und Aktionen zum Jubiläumsjahr „700 Jahre Binz“

Ruegen4Das Jahr 2018 ist für das Ostseebad Binz ein ganz besonderes, denn vor 700 Jahren wurde die Ortschaft „Byntze“ im Rahmen einer Steuererhebung zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Der Siedlungskern von Byntze befand sich einst im Bereich der heutigen mittleren Bahnhofstraße und der Rabenstraße. Einzelgehöfte gab es in Granitz-Hof, Aalbeck und Kirchdorf. Byntze gehörte damals zum Kirchspiel Zirkow und war eher unbedeutend. Der Name Byntze kommt aus dem Slawischen und könnte „Ort am Schilf / an der Binse“ bedeuten, nicht zuletzt wegen des Schmachter Sees und des Zulaufs zur Ostsee, der heute verrohrten Ahlbeck. Die Großsteingräber rund um Binz deuten darauf hin, dass die Besiedelung schon weitaus früher erfolgte. Bei der Steuererhebung im Jahre 1318 war in Byntze übrigens noch nicht viel zu holen - gerade mal fünf Scheffel Roggen, das sind umgerechnet etwa 200 Kilogramm.

Dies ist Anlass für 365 Tage Rückblick, Einblick und Ausblick. Gäste und Einheimische können sich auf ein Jahr mit vielen Veranstaltungshöhepunkten freuen.

Ansichtskarten und andere postalische Raritäten aus den Anfangsjahren des Binzer Badewesens bis zum Ende der DDR sind ab 26. März in der Dauerausstellung Postkarten-Grüße aus Binz im Haus des Gastes zu sehen. Vorträge von Günther Hunger, Philokartist, Journalist, Autor und Begründer des ersten virtuellen Rügener Postkartenmuseums sowie eine Postkartenbörse (27. März) ergänzen die Ausstellung.

Den Weg vom Bauern- und Fischerdorf Byntze zum bedeutenden Seebad zeichnet eine neu konzipierte Ortsführung nach, die von April bis Oktober durch die Kurverwaltung angeboten wird. Jeden Freitag um 9.30 Uhr geht es nach einem Rundgang durch das Binz-Museum im Kleinbahnhof auf historischen Spuren Vom Dorf zum Seebad durch Binz.

Schlaglichter aus der Seebad-Geschichte zeigt auch die Tontafel-Ausstellung an der Promenade, die zum Jubiläumsjahr überarbeitet und ergänzt in neuem Glanz erstrahlen wird.

Zur Woche der Bäderarchitektur vom 1. bis 8. Mai heißt es erneut „Hereinspaziert in die Villen“ (2. bis 4. Mai) mit exklusiven Blicken hinter die Bäderstil-Fassaden. Am 6. Mai ist erstmalig die Aktion Binzer Zaunkönige - Kleinkunst in den Vorgärten mit Artistik, Schauspiel, Taschenzauberei und vielem mehr entlang der Promenade zu erleben.

Am 21. Juli wird zur großen 700-Jahre-Beach-Party auf sieben Bühnen entlang der Binzer Bucht gefeiert. Bei Lagerfeuer-Romantik, Schlager-Party, kultigem Ostrock, R&B und aktuellen Charthits rücken Prora und Binz einen Abend lang symbolisch näher zusammen.

Die Reihe der großen Open Air Konzerte auf dem Kurplatz wird im Jubiläumsjahr unter anderem mit Auftritten des DJ-Duos Gestört aber Geil (20. Juli), Johannes Oerding (27. Juli), der Kultband Silly (12. August) und des Chartstürmers Wincent Weiss (17. August) fortgesetzt.

Musik und Kunst werden im Jubiläumsjahr neben Kurplatz, Promenade und Strand ebenfalls einen Platz im Binzer Kurpark erhalten. Hier soll der Kulturkutter Theater, Literatur, Musik und Kleinkunst mit Picknick-Charakter eine neue Bühne geben. Geplant ist außerdem ein After-Show-Talk mit Künstlern des Binzer Musiksommers an überraschenden Orten unter dem Titel Mett & Gräte – Meet & Greet in Binz.

Verschiedene Themenwochen zu Ostern und Weihnachten, zur Fotografie, zu Ulrich Müther, dem Landbaumeister von Rügen und Hyparschalen-Erfinder sowie zu seelischer Gesundheit, Liebe und Zweisamkeit ergänzen das Jubläumsjahrprogramm. Sie vereinen kreative und künstlerische Aktionen, Vorträge und Workshops.

Im Haus des Gastes stehen das ganze Jahr über spezielle Vorträge zur Historie von Binz und Prora sowie über die berühmte Bäderarchitektur auf dem Programm. Spannende Lesungen, unter anderem mit Wladimir Kaminer, wöchentliche Gastspiele der Leipziger Pfeffermühle zwischen März und November sowie die Reihe „Rügen im Film“ runden das Angebot ab.

Die Jubiläums-Abschlussfeier findet im Dezember 2018 in Prora statt.

Das spannende Jahresprogramm wird unter www.ostseebad-binz.de ständig ergänzt und aktualisiert.

 

Buchtipps für Rügen: